Fantasie


verrückt?

VERRÜCKT?
Als Rahmen für Pfadiübungen oder -lager dient häufig eine Geschichte, die sogenannte «Einkleidung». Dafür lassen sich ganz verschiedene Stoffe heranziehen: Sie reichen vom Abenteuer mit Pippi Langstrumpf über die Starwars-Saga bis zur Zorro-Legende.

verrückt?

Die «Einkleidung» hatte der Pfadi-Gründer Baden-Powell bereits in Scouting for Boys angelegt. Darin übertrug er seine Erfahrungen mit Spähern (Scouts) im britischen Kolonialreich auf seine jugenderzieherische Bewegung. Als Vorbilder bot er afrikanische Buschmänner oder den Kinderspion Kim aus Rudyard Kiplings gleichnamigem Roman an. Für die Wolfsstufe diente das Dschungelbuch als Inspiration. Im Zuge des wachsenden Nationalbewusstseins in den 1930er-Jahren stellten insbesondere Stadtzürcher Abteilungen die «fremden» Vorbilder in Frage.

Fantasie und Kreativität sind auch beim Lagerbau und bei speziellen Anlässen gefragt. Nicht wenige Pfadis haben auf diese Weise sogar ihre Berufung entdeckt.

Ritter gegen Spähereine Prise verrückt
DrogenschmugglerFreiräume zum Experimentieren

100% pfadi

Video

Film zum 100-Jahre-Jubiläum der PBS.
Koordination: Aline Germann/Tinka, Pascal Scheidegger/Cauto
Regie/Produzent: Phillipe Weibel/Chagall, Zürich
Aufnahmeleitung: Michael Keller/Splash

portraits

Portrait
Portrait